CSU vor Ort in Hallerstein

Nach einer erfolgreichen Auftaktveranstaltung im Clubheim in Schwarzenbach stellten sich die Stadtratskandidatinnen und Kandidaten der CSU mit Bürgermeisterkandidat Hans-Peter Baumann im vollbesetzten Gastraum des Hallersteiner Haisla den interessierten Bürgern vor. Nach der Begrüßung durch Rüdiger Lang, erläuterte Bürgermeister Hans-Peter Baumann seine weiteren Ziele für ein zukunftsfähiges Schwarzenbach. Hierbei ging verwies er auf das in den letzten 6 Jahren bereits erreichte und ging besonders auf die örtlichen Gegebenheiten ein. So wurde z. B. Hallerstein an das schwarzenbacher Gasnetz angeschlossen sowie zusammen mit den umliegenden Ortsteilen an das „schnelle Internet“, teils sogar mit der Verlegung des Glasfaserkabels bis ins Haus. „Unser Ziel ist es, zukünftig alle Möglichkeiten zu nutzen, die Glasfasertechnik bis in jeden Haushalt zu bekommen.“ Deshalb, so Baumann, wurden im Rahmen der Gaserschließung bereits Leerrohre für Glasfaser mit verlegt, obwohl Hallerstein bereits mit bis zu 56 Mbits/Sek versorgt war. Mit dem Bundesprogramm werden in 2020 noch sämtliche bisher nicht angebundene Einzelanwesen erschlossen werden.  Dies gelte für den gesamten schwarzenbacher Bereich. Die Straßenbeleuchtung ist und wird auf LED umgestellt. Es sei gelungen, den Ersatzbau der Stromtrasse des Ostbayernrings möglichst weit von Hallerstein und Förmitz weg zu bringen. Zukünftig müsse eine Waldüberspannung erreicht werden, damit der Eingriff in den Wald möglichst gering ausfiele, wofür sich Baumann einsetzen werde. Festes Ziel sei es, die Gemeindeverbindungsstraße von Völkenreuth kommend bis Hallerstein auszubauen. Nach der Lösung des Erwerbs mehrerer Grundstücke sei jetzt noch eine Grundstückssituation zu klären, die so vorab nicht absehbar gewesen war. In 2020 stehe im Weiteren der Umbau des alten Feuerwehrgerätehauses an, nachdem bereits in den Vorjahren diese in Förmitz und Götzmannsgrün saniert werden konnten. Der Bürgermeister bedankte sich bei den Feuerwehrkameradinnen und Kameraden für deren Einsatz, der gerade im letzten Jahr besonders gefordert war. Nach Hallerstein komme er im Übrigen auch immer besonders gerne, da hier die Dorfgemeinschaft und das Ehrenamt besonders zu spüren sei. Baumann erläuterte, im Laufe von sechs Jahren kommen immer wieder neue und wichtige Themen auf, die einer richtigen Antwort bedürften. „Wer hätte z. B. vor 6 Jahren an die Komplettsanierung des Hallenbades, der Verbesserung der Hochwasserfreilegung oder die Erneuerung der Eisenbahnüberführung in der Rehauer Straße gedacht?“  Hier sei es wichtig, zum Wohl unserer Einwohner zukunftsfähige Lösungen zu erreichen, wofür sich Baumann auch in Zukunft als Bürgermeister von Schwarzenbach und seinen Ortsteilen einsetzen wolle.

Beeindruckt zeigten sich die Besucher von den Kandidatinnen und Kandidaten der CSU-Stadtratsliste, die sich und ihre Motivation zur Kandidatur vorstellten. Hier stelle die CSU eine hervorragende Mischung von Schwarzenbacherinnen und Schwarzenbachern, von jung bis erfahren sowie aus den Ortsteilen und der Kernstadt.

Die gelungene Veranstaltung wurde vom Vorstand des TV Hallerstein noch mit der erfreulichen Ankündigung abgerundet, ab April sei das „Haisla“ wieder verpachtet. Die Eheleute Lang aus Hallerstein werden die Gäste dann im „Haisla“ willkommen heißen.